Kursleiter/in

Pamela Klar

August

Alle Farben der Gefühle

Neuwieder Hospiz e.V. stellte in der StadtBibliothek besondere Literatur vor

Fröhlich und bunt – so stellen sich wohl die meisten Erwachsenen Bilderbücher für die Kleinsten vor. Dass dies nicht immer der Fall sein muss und kann, zeigte der Hospizverein Neuwied bei seiner Buchvorstellung in der StadtBibliothek Neuwied. Die Veranstaltung, die als Kooperation von Volkshochschule Neuwied, StadtBibliothek und Hospizverein durchgeführt wurde, widmete sich dem Thema Trauerliteratur für Kinder. Nachdem die Trauerbegleiterinnen Heidi Hahnemann und Angelika Bening einen kurzen Überblick über den Umgang mit Verlust und Tod bei Kindern unterschiedlicher Altersstufen gegeben hatten, stellten sie Bücher vor, die sich auf je eigene Weise und kindgerecht dem Thema widmeten. „Wichtig ist eine klare Wort- und Bildersprache. Es hilft den Kindern nicht weiter, wenn bestimmte Wörter und Sachverhalte tabuisiert werden, “ so Heidi Hahnemann. Die meisten der vorgestellten Bücher wurden diesem Anspruch gerecht. Sie schaffen es darüber hinaus, den Umgang mit Trauer zu zeigen (wunderbar zu sehen in „Gehört das so??!“ von Peter Schössow) oder generell das Thema „Tod“ zu enttabuisieren, wie z.B. im Bilderbuch „Die besten Beerdigungen der Welt“ (Ulf Nilsson). Und so war der Abend zwar bestimmt von den Erlebnissen der nachdenklichen, traurigen und zornigen Protagonistinnen und Protagonisten, aber eben auch von ihren fröhlichen und bunten Erinnerungen an Verstorbene. Der Erlös aus den Eintrittskarten kam in Form einer Spende dem Hospizverein zugute.
(Caroline Albert-Woll)