Anmeldeschluss: 08.08.2018

Kolumba, Köln
„Pas de deux – Römisch Germanisches Kolumba“

Bahnfahrt
Das Kunstmuseum Kolumba des Erzbistums Köln und das Römisch Germanische Museum Köln präsentieren ihre Sammlungen mit Werken von 500.000 v.Chr. bis ins Jahr 2016 erstmals gemeinsam. Die Idee des Tanzes beschreibt das Hin und Her zwischen Antike, Mittelalter und Gegenwart und weist dabei auf die vielfältigen Aspekte des Menschseins in einer zunehmend bedrohlicher werdenden Welt hin. Das Kolumba als Ausstellungsort des Pas de deux ist keinesfalls beliebig, zählt es doch zu den beeindruckendsten Museumsbauten unserer Zeit. Peter Zumthor gelang es die Ruinen der spätgotischen Kirche St. Kolumba und die in ihrer Mitte befindliche  Kapelle „Maria in den Trümmern“ so in seinen Neubau zu integrieren, dass Vergangenheit und Gegenwart auch architektonisch miteinander verschmelzen.

Termin: Donnerstag, 16.08.2018
              Anmeldeschluss: 08.08.2018
Reisebegleitung: Charlotte Fichtl-Hilgers
Teilnehmerzahl: 14-19 Personen
Kosten: € 29,--


Vorgesehener Programmablauf:
09:08 Uhr: Abfahrt mit RE ab Bahnhof Neuwied
10:22 Uhr: Ankunft Hauptbahnhof Köln,
10:35 Uhr: Führung durch die Ausstellung Pas de deux im Kolumba
12:00 Uhr: Mittagspause und Freizeit in Köln
14:38 Uhr: Rückfahrt mit RE ab Hbf Köln
15:50 Uhr: Ankunft Bahnhof Neuwied
1 Tag, 16.08.2018,
Donnerstag, 09:00 - 16:00 Uhr
1 Termin(e)
Charlotte Fichtl-Hilgers
42001
Bahnhof Neuwied
Kursentgelt:
29,00

14
Belegung: